Firmung in St. Irmgardis Rees

Die Firmvorbereitung 2024-25 startete am 20.06.2024.
Die Firmung findet voraussichtlich im Mai/Juni 2025 statt.

Alle Jugendlichen unserer Pfarrgemeinde im Alter von 15/16 Jahren, die i.d.R. die 10. Klasse besuchen, aus den Kirchorten Rees - St. Mariä Himmelfahrt, Grietherbusch - St. Katharina, Bienen - St. Cosmas und Damian, Haffen - St. Lambertus und Mehr - St. Vincentius werden gemeinsam auf ihre Firmung vorbereitet und auch gemeinsam gefirmt.

Du möchtest gefirmt werden?

Normalerweise erhältst du von uns, wenn du 15/16 Jahre alt bist oder in diesem Jahr wirst, automatisch Post.
Du hast keinen Brief erhalten? Dann melde dich umgehend im Pfarrbüro!

Ansprechpersonen/Katechet:innen

HAUPTAMTLICHE

Pfr. Augustine Onwubiko (Hauptverantwortlicher)
Pfr. Michael Eiden 
Pastoralreferentin Christine Pohl 
Pastoralassistent Sampras Jesurasa


EHRENAMTLICHE

Isabel LausbergFabian Gburek
Markus ScholtenBen Steinberg
Eva Pütting Phil Schlaghecken
Dominik Rotering Leonie Koppers
Anna Opgen-Rhein Anna Adelheid Sherwood
Lisbeth Kleipaß 

Mit Padlet erstellt

Klartext zur Firmung

Was bedeutet die Firmung?

FAQs zur Firmung

Wer kann mein Firmpate/ meine Firmpatin werden?

Du darfst dir deinen Paten oder deine Patin selbst aussuchen. Vorgegeben ist nur, dass sie oder er mindestens 16 Jahre alt und selbst gefirmt sein muss. Wie dein Taufpate oder deine Taufpatin, hat auch der Firmpate bzw. die Firmpatin die Aufgabe, dich auf deinem Glaubensweg zu begleiten und zu unterstützen. Das Kirchenrecht der katholischen Kirche empfiehlt daher, dass dein Taufpate auch dein Firmpate sein kann. Diese Empfehlung ist aber kein Muss. Wähle jemanden, von dem du dich gut begleitet fühlst, im Leben und im Glauben. 

Muss ich gefirmt sein, um Patentante oder Patenonkel werden zu können?

Ja und Nein. Die Aufgabe der Taufpaten ist auch die Unterstützung eines jungen Menschen auf seinem Glaubensweg. Da ist es sinnvoll und vom Kirchenrecht der katholischen Kirche vorgesehen, dass der Pate oder die Patin getauft und gefirmt ist. Solltest du Taufpate werden sollen und nicht gefirmt sein, ist das in der Praxis durchaus möglich. Du musst selbst getauft sein und die grundsätzliche Bereitschaft nicht ausschließen, dich eventuell später selbst firmen zu lassen. 

Muss ich gefirmt sein, um kirchlich heiraten zu können?

Grundsätzlich ist die Firmung keine bindende Voraussetzung für eine kirchliche Trauung. Solltest du dich derzeit gegen die Firmung entscheiden, später aber kirchlich heiraten wollen, ist das möglich. Es kann aber durchaus sein, dass der Pfarrer dann mit dir über die Bedeutung der Firmung spricht und vielleicht ermuntert, dich vor der Hochzeit noch einmal mit der Frage der Firmung auseinanderzusetzen. 

Was ist, wenn ich mich im Moment nicht firmen lassen möchte?

Bei der Firmung ist deine Entscheidung gefragt. Bei deiner Taufe haben deine Eltern stellvertretend für dich „JA“ zum Glauben gesagt. In der Firmung darfst du dieses „Ja“ selbst bestätigen. Wenn du merkst, dass du das zurzeit nicht kannst oder möchtest, kannst du auch später noch gefirmt werden! Auch als Erwachsene*r kannst du noch gefirmt werden. Wichtig ist deine freie Entscheidung!

Mehr im Internet

Zahlreiche Tipps und Hilfen rund um das Thema Firmung: www.firmung-muenster.de